Neben einigen auch heutzutage noch ausgeübten, im Allgemeinen bekannten Berufsbezeichnungen, finden sich in dieser Sammlung auch die Namen vieler lange nicht mehr ausgeübter, teils aus heutiger Sicht seltsam amutender, alter, historischer Berufe und Tätigkeiten.

Zusätzliche sind auch einige Bezeichnungen für frühere historische Ämter und Aufgaben im Bereich von Kirche, Militär und Verwaltung, sowie Titel und Begriffe aus dem Adel und dem Bauernstand mit aufgeführt.

Zur Navigation durch diese Liste von A-Z können die Suche, oder die Seitenauswahl am unteren Ende genutzt werden.

BegriffDefinition
Floßherrs. FlößerFlößerDefinition: Ihre Aufgabe bestand darin, gefällte Baumstämme oder Baumteile entweder als Floß auf Flüssen (Flößerei) oder aber einzeln auf Bächen oder über hierfür angelegte Floßgräben (Trift) kontrolliert bis zu den Brettmühlen, Köhlereien, Glasfabriken, Werften oder Holzplätzen zu treiben....
...
Floßknechts. FlößerFlößerDefinition: Ihre Aufgabe bestand darin, gefällte Baumstämme oder Baumteile entweder als Floß auf Flüssen (Flößerei) oder aber einzeln auf Bächen oder über hierfür angelegte Floßgräben (Trift) kontrolliert bis zu den Brettmühlen, Köhlereien, Glasfabriken, Werften oder Holzplätzen zu treiben....
...
Flözers. FlößerFlößerDefinition: Ihre Aufgabe bestand darin, gefällte Baumstämme oder Baumteile entweder als Floß auf Flüssen (Flößerei) oder aber einzeln auf Bächen oder über hierfür angelegte Floßgräben (Trift) kontrolliert bis zu den Brettmühlen, Köhlereien, Glasfabriken, Werften oder Holzplätzen zu treiben....
...
Flurschützes. FeldschützeFeldschützeDefinition: auch Feldschütz; Bezeichnung für einen historischen Truppenteil des ausgehenden Mittelalters: Zu Beginn des 16. Jahrhunderts, als die Artillerie noch keine Waffengattung, sondern eine Zunft war, bezeichnete man die Artilleristen als Feldschützen, im Gegensatz zu den Büchsenmeistern, die die Mauerbrecher bedienten, und zu den Feuerwerkern, die die Böller unter sich hatten. Später angestellten Personen von Gemeinden zum Schutz der Felder: Flurwärter, denen die Sicherheit auf den Feldern oblag, die landwirtschaftlich genutzt wurden. Sie sollten potenzielle Diebe davon abhalten, Gemüse und Obst zu entwenden oder tatsächliche Diebe auf frischer Tat stellen. Die Feldschützen waren mit einem Gewehr, später Pistole, bewaffnet und bis in die 1970er Jahre mit diesem Aufgabenschwerpunkt im Einsatz. ...
...
Flurwärters. FeldschützeFeldschützeDefinition: auch Feldschütz; Bezeichnung für einen historischen Truppenteil des ausgehenden Mittelalters: Zu Beginn des 16. Jahrhunderts, als die Artillerie noch keine Waffengattung, sondern eine Zunft war, bezeichnete man die Artilleristen als Feldschützen, im Gegensatz zu den Büchsenmeistern, die die Mauerbrecher bedienten, und zu den Feuerwerkern, die die Böller unter sich hatten. Später angestellten Personen von Gemeinden zum Schutz der Felder: Flurwärter, denen die Sicherheit auf den Feldern oblag, die landwirtschaftlich genutzt wurden. Sie sollten potenzielle Diebe davon abhalten, Gemüse und Obst zu entwenden oder tatsächliche Diebe auf frischer Tat stellen. Die Feldschützen waren mit einem Gewehr, später Pistole, bewaffnet und bis in die 1970er Jahre mit diesem Aufgabenschwerpunkt im Einsatz. ...
...
Folgemagds. ZoffmagdZoffmagdDefinition: Dienerin oder Aufwärterin, die ihrer Herrin auf dem Fuß folgte. S. auch Zofe...
...
Folgmädchens. DienstboteDienstboteDefinition: Eine ständig im Haushalt wohnende angestellte Hilfskraft für Arbeiten in der Haus- und Landwirtschaft. Im engeren Sinne ist es eine im Haushalt beschäftigte Arbeitskraft. Als Blütezeit des Dienstbotenwesens in Westeuropa gilt das 19. Jahrhundert und beginnende 20. Jahrhundert. Für bürgerliche Haushalte dieser Zeit war die Beschäftigung mindestens eines Dienstmädchens ein wesentliches Merkmal des eigenen Standes....
...
Folterknechts. ScharfrichterScharfrichterDefinition: Zu den direkten Aufgaben des Scharfrichters gehörte die eigentliche Hinrichtung und die Folter zur Geständniserzwingung als Teil des Gerichtsverfahrens. Auch für die Durchführung von Körper- und Ehrenstrafen war er zuständig. Daneben musste er auch oft weitere unangenehme und geächtete Aufgaben übernehmen − z. B. die Kloakenreinigung, das Abschneiden und das Bestatten von Selbstmördern oder die Aufsicht über die Prostituierten. Oft wurde das Amt des Henkers aus praktischen Gründen mit dem des Abdeckers zusammengelegt. („unehrlicher“ Beruf)...
...
Fontainiers. FontänenmeisterFontänenmeisterDefinition: Mitunter auch Brunnenmeister. War zuständig für die Überwachung eines Wasserleitungsnetzesoder, in der Kunst, eine Person, die für die Anlage und Unterhaltung von Fontänen und zumeist steinernen Brunnenbecken und deren Wasserverteilungen verantwortlich ist. In früheren Zeiten zeichnete der maitre fontainier außerdem auch für herrschaftliche Toilettenanlagen verantwortlich. Zudem fertigten die Fontainiers die Wasserrohre aus Blei,...
...
FontänenmeisterMitunter auch Brunnenmeister. War zuständig für die Überwachung eines Wasserleitungsnetzesoder, i...
Förderknechts. FördermannFördermannDefinition: Bergmann, der für den Transport des Fördergutes zuständig war....
...
FördermannBergmann, der für den Transport des Fördergutes zuständig war....
FormerArbeiten in Gießereien und stellen dort Gussformen her, die für das Gießen von Werkstücken aus S...
FormschneiderHerstellung von Druckformen für die Stoffdruckerei, für Papiertapeten und Spielkarten sowie den te...
FörsterIst eine mit der Hege des Waldes betraute Person. Der Beruf des Försters ist erst im 18. Jahrhunder...
Fratschelweibs. LiederweibLiederweibDefinition: Insbesondere in Wien eine Straßenverkäuferin von sogenannten „fliegenden Blättern“ zur Verbreitung von aktuellen Nachrichten über Ereignisse wie Mordtaten, Katastrophen, außergewöhnliche Schicksale, Gerichtsurteile und von Liedern verschiedener Art wie dem Bänkelsang, Liebeslied, Moritat oder Theaterlied. Viele sogenannter Zeitungslieder hatteb oft religiöse, politische und gesellschaftskritische Inhalte bis hin zu Kuriositäten....
...
FreibauerIm Mittelalter ein Bauer, der eigenen Grund besaß oder diesen von einem Grundherren gepachtet hatte...
Freiknechts. AbdeckerAbdeckerDefinition: Personen, die in einem bestimmten Bezirk für die Beseitigung von Tierkadavern und die Tierkörperverwertung zuständig waren. Aus der Verwertung ergaben sich Produkte wie Fette, Leim, Knochenmehl, Salmiak, Seife, Bleichmittel und Viehfutter. Diese Tätigkeit fiel oft in den Aufgabenbereich des Nachrichters. ...
...
FreirichterEine privilegierte Klasse von Grundbesitzern, die als Dritter Stand dem Glatzer Landtag angehörten....
FreisasseBesitzer eines abgabefreien Guts. Es ist ein von Lehnspflichten, Abgaben, Frondiensten und ähnliche...
Frohnwäger(österr.) s. ZehntnerZehntnerDefinition: In Bergbauregionen und Bergbaustädten der Finanzbeamte des Landesherrn. Seine Aufgabe war es, die Steuern, den landesherrlichen Zehnt, zu kassieren und zu verrechnen. Sie entschieden auch weitestgehend über die Verwendung des Zehnten. Deshalb wurden nur ehrliche Männer eingesetzt, die das Vertrauen des Landesherrn genossen....
...
FronboteWar im Mittelalter zunächst der Vollstreckungsbeamte eines Grafen, dann allgemein der Gerichtsdiene...
FruchtmesserVereidigte Amtsperson einer Obrigkeit, welcher in vorgegebenem Umfange Scheine kostenpflichtig ausst...
FuhrmannPerson, die die Fuhre ausführte oder Waren mit einem Hand-, Pferde-, Ochsenkarren oder einer Schubk...
Füllers. AbdeckerAbdeckerDefinition: Personen, die in einem bestimmten Bezirk für die Beseitigung von Tierkadavern und die Tierkörperverwertung zuständig waren. Aus der Verwertung ergaben sich Produkte wie Fette, Leim, Knochenmehl, Salmiak, Seife, Bleichmittel und Viehfutter. Diese Tätigkeit fiel oft in den Aufgabenbereich des Nachrichters. ...
...