Neben einigen auch heutzutage noch ausgeübten, im Allgemeinen bekannten Berufsbezeichnungen, finden sich in dieser Sammlung auch die Namen vieler lange nicht mehr ausgeübter, teils aus heutiger Sicht seltsam amutender, alter, historischer Berufe und Tätigkeiten.

Zusätzliche sind auch einige Bezeichnungen für frühere historische Ämter und Aufgaben im Bereich von Kirche, Militär und Verwaltung, sowie Titel und Begriffe aus dem Adel und dem Bauernstand mit aufgeführt.

Zur Navigation durch diese Liste von A-Z können die Suche, oder die Seitenauswahl am unteren Ende genutzt werden.

BegriffDefinition
Burgaere s. BürgerBürgerDefinition: Bewohner einer befestigten (sie bergenden, schützenden) Stadt mit eigenem Stadtrecht. Sie unterschieden sich vom einfachen Einwohner durch besondere Bürgerrechte, das heißt Privilegien und Besitz....
...
BürgerBewohner einer befestigten (sie bergenden, schützenden) Stadt mit eigenem Stadtrecht. Sie unterschi...
BurggrafAmt aus dem Lehnswesen des Mittelalters. Burggrafen konnten entweder dem König, einem Bischof oder ...
Burggraviuss. BurggrafBurggrafDefinition: Amt aus dem Lehnswesen des Mittelalters. Burggrafen konnten entweder dem König, einem Bischof oder einem Landesherren unterstehen, wobei sie administrative, militärische und/oder jurisdiktionelle Aufgaben wahrnahmen. Die Spannbreite reicht von Burggrafen, die tatsächlich nur das militärische Kommando über eine Burg innehatten und sich um deren Unterhaltung und Sicherung zu sorgen hatten, bis zu Burggrafen, die ihre Herrschaft über ein größeres Territorium ausdehnen konnten....
...
Burgvogts. VogtVogtDefinition: Allgemein ein herrschaftlicher, meist adeliger Beamter des Mittelalters und der frühen Neuzeit. Er regierte und richtete als Vertreter eines Feudalherrschers in einem bestimmten Gebiet im Namen des Landesherrn. Er hatte den Vorsitz im Landgericht und musste die Landesverteidigung organisieren. Im Krieg führte er das Lehensaufgebot des Landes. Der frühere Machtbereich eines Vogts und sein Amtssitz werden als Vogtei bezeichnet....
...
BürstenbinderHerstellung von Bürsten, Besen und Pinseln....
Burvogt(niederdeutsch) s. BauernvogtBauernvogtDefinition: In der vorpreußischen Zeit Schleswig-Holsteins ein Amt der bäuerlichen Selbstverwaltung. Der Bauernvogt stand an der Spitze der bäuerlichen Hierarchie eines Dorfes. Er war für die Einhaltung der Ordnung zuständig und vertrat gleichzeitig die Dorfbevölkerung gegenüber der Obrigkeit. In den Dörfern der Adligen Güter war er für die Durchsetzung der Anordnungen des Gutsherrn zuständig. Bis zur Verkoppelung im 18. Jahrhundert entschied der Bauernvogt in der bäuerlichen Feldgemeinschaft über Fruchtfolge und Arbeitstermine auf der Allmende. Häufig war das Amt des Bauernvogtes an eine bestimmte Hufe gebunden, diese Stellen waren oftmals erblich, so dass sich ein sogenannter Bauernadel in den Dörfern herausbildete. In anderen Dörfern wurden die Bauernvögte unter den Hufnern gewählt, so dass das Amt rotierte. S. auch Meier...
...
Buticularius(lat.) s. MundschenkMundschenkDefinition: Im Mittelalter ein Hofbediensteter, der für die Versorgung mit Getränken – vor allem mit Wein – zuständig war, seit karolingischer Zeit auch für die Verwaltung der königlichen Weingärten. An größeren Fürstenhöfen entwickelte sich die Funktion des Mundschenks zum Hofamt, das als Ehrenamt oft in einer hochrangigen Adelsfamilie erblich wurde, faktisch meist aber von einem Stellvertreter ausgeübt wurde....
...
Butiglers. MundschenkMundschenkDefinition: Im Mittelalter ein Hofbediensteter, der für die Versorgung mit Getränken – vor allem mit Wein – zuständig war, seit karolingischer Zeit auch für die Verwaltung der königlichen Weingärten. An größeren Fürstenhöfen entwickelte sich die Funktion des Mundschenks zum Hofamt, das als Ehrenamt oft in einer hochrangigen Adelsfamilie erblich wurde, faktisch meist aber von einem Stellvertreter ausgeübt wurde....
...
BüttelGerichtsdienerGerichtsdienerDefinition: Üben einfache Tätigkeiten aus, wie das Zureichen von Gerichtsakten, das Aufhalten der Türen beim Eintreten der Richter in den Gerichtssaal, das Zurechtrücken der Stühle für Richter, Botengänge und Ähnliches....
, FronboteFronboteDefinition: War im Mittelalter zunächst der Vollstreckungsbeamte eines Grafen, dann allgemein der Gerichtsdiener (Büttel, Weibel), der zudem mit Verwaltungsaufgaben betraut war, u. a. mit dem Einziehen von Steuern. In einer Reihe von Städten fand man den Fronboten auch als Richter in Bagatellsachen; mitunter beaufsichtigte er – im Rahmen der "Guten Policey" – die städtischen Dirnen....
, SchergeSchergeDefinition: Ursprüngliche Bedeutung „Anführer einer Schar“ (althochdeutsch scario); bereits im Mittelhochdeutschen wurde „Scherge“ im Sinne von „Gerichtsdiener“ benutzt und in Zedlers Universallexikon (1732–1754) wird „Scherge“ als ein Wort bezeichnet, „worunter man heut zu Tage insgemein einen Stadt-Knecht, Büttel, Häscher, Folterer etc. zu verstehen pfleget“....
, BannwartBannwartDefinition: Bezeichnung für einen Flur-, Wald- oder Rebhüter, also eine offizielle Aufsichtsperson im ländlichen Bereich....
...
Buttenmanns. AbtrittanbieterAbtrittanbieterDefinition: Abtrittanbieter gingen, meist maskiert, mit großen Holzeimern durch die Straßen. Die Eimer waren mit Deckeln versehen und an Ketten aufgehängt, die wiederum über ein Joch verbunden waren, so dass man die Ausrüstung über der Schulter tragen konnte. Ferner hatten die Anbieter einen weiten Umhang an. Bei der Notdurftverrichtung schützten sie den Bürger mit dem Mantel oder Umhang vor neugierigen Blicken....
...
Buttenträgers. HottenträgerHottenträgerDefinition: Arbeiter, die bei der Weinlese das Lesegut in einem Behälter, der sogenannten Hotte oder Butte, auf dem Rücken tragen. Diese Hotten haben ein Volumen von rund 60 bis 80 Liter und werden noch heute im Steillagenweinbau eingesetzt. Sie waren früher aus Holz oder Weidengeflecht....
...
Buttenweibs. AbtrittanbieterAbtrittanbieterDefinition: Abtrittanbieter gingen, meist maskiert, mit großen Holzeimern durch die Straßen. Die Eimer waren mit Deckeln versehen und an Ketten aufgehängt, die wiederum über ein Joch verbunden waren, so dass man die Ausrüstung über der Schulter tragen konnte. Ferner hatten die Anbieter einen weiten Umhang an. Bei der Notdurftverrichtung schützten sie den Bürger mit dem Mantel oder Umhang vor neugierigen Blicken....
...
Büttnerauch Böttner (Franken); s. KüferKüferDefinition: auch Küfner, Küffner; Handwerker, der Behälter und Gefäße aus Dauben, speziell geformten Holzstücken, die mit hölzernen oder eisernen Reifen zusammengehalten werden herstellt....
...
CaffamacherSeit dem 17. Jahrhundert vor allem im norddeutschen Raum geläufige Berufsbezeichnung für Weber, di...
Cahorsiners. GeldwechslerGeldwechslerDefinition: Mit dem Aufkommen von Münzen von alters her bekannter kaufmännischer Beruf. Hauptgeschäft des Geldwechslers bestand und besteht im Umrechnen von Kursen, verbunden mit dem anschließenden Abzählen von Geld zur Hereinnahme in seinen oder der Aushändigung aus seinem Bestand. Er benötigte eine ausgezeichnete Kenntnis über den Feingehalt von Gold- und Silbermünzen und die Echtheit der Stücke....
...
CalculatorIm römischen Reich war der Calculator ein Sklave, später auch ein Freigelassener oder Freigeborene...
Campanariuss. GlöcknerGlöcknerDefinition: Person, deren Aufgabe es ist, die Glocken einer Kirche zu läuten....
...
Campsors. GeldwechslerGeldwechslerDefinition: Mit dem Aufkommen von Münzen von alters her bekannter kaufmännischer Beruf. Hauptgeschäft des Geldwechslers bestand und besteht im Umrechnen von Kursen, verbunden mit dem anschließenden Abzählen von Geld zur Hereinnahme in seinen oder der Aushändigung aus seinem Bestand. Er benötigte eine ausgezeichnete Kenntnis über den Feingehalt von Gold- und Silbermünzen und die Echtheit der Stücke....
...
Carnifex(lat.) s. ScharfrichterScharfrichterDefinition: Zu den direkten Aufgaben des Scharfrichters gehörte die eigentliche Hinrichtung und die Folter zur Geständniserzwingung als Teil des Gerichtsverfahrens. Auch für die Durchführung von Körper- und Ehrenstrafen war er zuständig. Daneben musste er auch oft weitere unangenehme und geächtete Aufgaben übernehmen − z. B. die Kloakenreinigung, das Abschneiden und das Bestatten von Selbstmördern oder die Aufsicht über die Prostituierten. Oft wurde das Amt des Henkers aus praktischen Gründen mit dem des Abdeckers zusammengelegt. („unehrlicher“ Beruf)...
...
Castellanuss. BurggrafBurggrafDefinition: Amt aus dem Lehnswesen des Mittelalters. Burggrafen konnten entweder dem König, einem Bischof oder einem Landesherren unterstehen, wobei sie administrative, militärische und/oder jurisdiktionelle Aufgaben wahrnahmen. Die Spannbreite reicht von Burggrafen, die tatsächlich nur das militärische Kommando über eine Burg innehatten und sich um deren Unterhaltung und Sicherung zu sorgen hatten, bis zu Burggrafen, die ihre Herrschaft über ein größeres Territorium ausdehnen konnten....
...
Cellariuss. KellererKellererDefinition: Beruf auf dem Fronhof eines Gutsherrn oder in Klöstern. Auf dem Fronhof unterstand der Kellerer dem Meier. Er hatte das Aufsichtsrecht über den Weinberg, sowie auch andere Teile des Gutes und vor allem auch über den oder die Vorratskeller....
...
CellerarEr ist, insbesondere in den nach den benediktinischen Regeln geführten Klöstern sowie auch in Stif...
Cellerariuss. KellererKellererDefinition: Beruf auf dem Fronhof eines Gutsherrn oder in Klöstern. Auf dem Fronhof unterstand der Kellerer dem Meier. Er hatte das Aufsichtsrecht über den Weinberg, sowie auch andere Teile des Gutes und vor allem auch über den oder die Vorratskeller....
...
Centenarius(lat.) Stellvertreter eines Grafen. Sein Gerichtsbezirk, die Centena, ist ein Teil eines Gaues....