Neben einigen auch heutzutage noch ausgeübten, im Allgemeinen bekannten Berufsbezeichnungen, finden sich in dieser Sammlung auch die Namen vieler lange nicht mehr ausgeübter, teils aus heutiger Sicht seltsam amutender, alter, historischer Berufe und Tätigkeiten.

Zusätzliche sind auch einige Bezeichnungen für frühere historische Ämter und Aufgaben im Bereich von Kirche, Militär und Verwaltung, sowie Titel und Begriffe aus dem Adel und dem Bauernstand mit aufgeführt.

Zur Navigation durch diese Liste von A-Z können die Suche, oder die Seitenauswahl am unteren Ende genutzt werden.

BegriffDefinition
UniversitätsrichterDie Rechtsprechung im Rahmen der Akademischen Gerichtsbarkeit oblag ursprünglich dem Rektor oder de...
Urinprophets. QuacksalberQuacksalberDefinition: Personen, die unbefugt, verbotenerweise und ohne einen festen Praxisraum der Heilkunde nachgingen und dafür eine Vergütung verlangten oder erhielten....
...
Urteilweibs. LiederweibLiederweibDefinition: Insbesondere in Wien eine Straßenverkäuferin von sogenannten „fliegenden Blättern“ zur Verbreitung von aktuellen Nachrichten über Ereignisse wie Mordtaten, Katastrophen, außergewöhnliche Schicksale, Gerichtsurteile und von Liedern verschiedener Art wie dem Bänkelsang, Liebeslied, Moritat oder Theaterlied. Viele sogenannter Zeitungslieder hatteb oft religiöse, politische und gesellschaftskritische Inhalte bis hin zu Kuriositäten....
...
Urthelweibs. LiederweibLiederweibDefinition: Insbesondere in Wien eine Straßenverkäuferin von sogenannten „fliegenden Blättern“ zur Verbreitung von aktuellen Nachrichten über Ereignisse wie Mordtaten, Katastrophen, außergewöhnliche Schicksale, Gerichtsurteile und von Liedern verschiedener Art wie dem Bänkelsang, Liebeslied, Moritat oder Theaterlied. Viele sogenannter Zeitungslieder hatteb oft religiöse, politische und gesellschaftskritische Inhalte bis hin zu Kuriositäten....
...
Usciere(ital.) s. WeibelWeibelDefinition: Schweizerische Amtsbezeichnung. Untergeordneter Amtsträger einer Obrigkeit oder Herrschaft und nahm vielfältige Aufgaben in der Verwaltung und im Gerichtswesen wahr....
...
VagantDeutsch auch „fahrende Schüler“ oder „fahrende Scholaren“. Umherziehende Kleriker auf der S...
VerweserVertreter im weitesten Sinne, insbesondere in staatlichen Spitzenämtern. Im Schweizerischen steht e...
Vierers. ViertelsmeisterViertelsmeisterDefinition: Ab 1303 bis 1837 Helfer der Exekutive und Judikative. Sie waren meist angesehene, gewählte Persönlichkeiten, welche über lokale Orts- und Bürgerkenntnisse verfügten und standen den Interessen der Ratsvertreter als Vertreter der Bürgerschaft gegenüber. Oft wurde das Amt von ortsansässigen Handwerkern bekleidet und Viertelsmeister waren nicht selten Zunftmeister....
...
Viertelbauer(süddt.) Bauer mit ¼ bis ½ Hube; immer zusätzlicher Nebenerwerb. s. auch HalbbauerHalbbauerDefinition: (süddt.) Besitzer oder Lehnsnehmer eines Gehöfts bezeichnet, der eine Ackerfläche von etwa einer halben Hube zur Verfügung hatte. Mit diesem Ertragsmaß – das je nach Region einem Flächenmaß von fünf bis zwölf Hektar entsprach – konnte eine Familie knapp durchkommen und musste etwa die Hälfte ihrer Arbeitskraft dafür einsetzen. Die verbleibende Arbeitszeit verdingten sie sich häufig bei größeren Bauern (Ganzbauer, Huber) oder bei der Grundherrschaft....
...
ViertelsmeisterAb 1303 bis 1837 Helfer der Exekutive und Judikative. Sie waren meist angesehene, gewählte Persönl...
VogtAllgemein ein herrschaftlicher, meist adeliger Beamter des Mittelalters und der frühen Neuzeit. Er ...
Voigts. VogtVogtDefinition: Allgemein ein herrschaftlicher, meist adeliger Beamter des Mittelalters und der frühen Neuzeit. Er regierte und richtete als Vertreter eines Feudalherrschers in einem bestimmten Gebiet im Namen des Landesherrn. Er hatte den Vorsitz im Landgericht und musste die Landesverteidigung organisieren. Im Krieg führte er das Lehensaufgebot des Landes. Der frühere Machtbereich eines Vogts und sein Amtssitz werden als Vogtei bezeichnet....
...
VolksrichterBezeichnung für Juristen in der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands (SBZ) und der DDR, deren f...
Volksstaatsanwalts. VolksrichterVolksrichterDefinition: Bezeichnung für Juristen in der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands (SBZ) und der DDR, deren fachliche Ausbildung nicht an den Universitäten, sondern an der ab 1946 errichteten Volksrichterschule bzw. Zentralen Richterschule der ostdeutschen Justizverwaltungen auf Landesebene anfänglich in mehrmonatigen, später verlängerten Lehrgängen erfolgte. Über 80 Prozent der deutschen Richter und Staatsanwälte hatten der NSDAP oder einer ihrer Unterorganisationen angehört. Die Volksrichterausbildung stellte ein Instrument dar, um der 1945 durch die Entnazifizierungsmaßnahmen der SBZ hervorgerufenen Personalnot im staatlichen Verwaltungsapparat begegnen zu können. In der SBZ wurden auf Befehl der SMAD im September 1945 im Gegensatz zu den anderen Zonen, sämtliche NSDAP-nahen Justizbediensteten entlassen....
...
Vollbauers. HufnerHufnerDefinition: (mitteldeutsch) Bauer, der als Grundbesitz eine, mehrere oder einen Teil einer Hufe Land bewirtschaftet. Vollmitglied der Gemeinde der Bauern, besaß Mitspracherecht in der Gemeinde und durfte die Allmende nutzen. In der dörflichen Sozialhierarchie standen die Hufner als Vollbauern und Besitzer eines Hofes mit Land von, regional unterschiedlich 30 bis 100 Morgen, vor den Gärtnern und Häuslern. Im Gegensatz zu diesen konnten sie im Dorf das Schöppenamt ausüben....
...
Vollmeiers. VollspännerVollspännerDefinition: Leibeigener Bauern, der in der dörflichen Hierarchie (Lippe) an erster Stelle stand und zu den größten Bauern im Dorf gehörte. Er hatte seinem Grundherrn neben anderen Diensten und Zahlungen ein volles, aus vier Pferden bestehendes Gespann, zum Pflügen oder für Fuhrdienste zu stellen. Zu einem Vollspännerhof gehörten neben Wiesen, Weiden und Wald rund 24 bis 48 Hektar Ackerland. Außer den Diensten hatten die Bauern noch Geld- und Naturalleistungen zu erbringen. S. auch Hufner...
...
VollspännerLeibeigener Bauern, der in der dörflichen Hierarchie (Lippe) an erster Stelle stand und zu den grö...
VorkosterAmt eines Angestellten, meist eines Sklaven, bei Hofe. Vor jeder Mahlzeit hatte er die fertig zubere...
VorschneiderTeilte Speisen in handliche Stücke....
VoyageurUrsprünglich Personen (fast ausschließlich französischer Abstammung oder Métis), die Transportau...
WaffenknechtGut im Gebrauch von Waffen trainierten Krieger, der als voll gepanzerter schwerer Reiter diente, zu ...
WaffenmeisterUntere Militärbeamte. In der deutschen Feldartillerie hatten die Waffenmeister das Geschützmateria...
WaffenschmiedHandwerker und Schmied, der Klingen, Helme, Harnische, Panzerhemden, Schilde und Feuerwaffen anferti...
Wageners. StellmacherStellmacherDefinition: (norddt.) Handwerker, der Räder, Wagen und andere landwirtschaftliche Geräte aus Holz herstellt. Ursprünglich war beim Kutschenbau der Wagner für die Karosserie zuständig, der Radmacher fertigte die Räder und der Stellmacher das Gestell an....
...
Wagner(süddt.) s. StellmacherStellmacherDefinition: (norddt.) Handwerker, der Räder, Wagen und andere landwirtschaftliche Geräte aus Holz herstellt. Ursprünglich war beim Kutschenbau der Wagner für die Karosserie zuständig, der Radmacher fertigte die Räder und der Stellmacher das Gestell an....
...