Lichtputzer

Definition: Beruf aus der Zeit, als die Beleuchtung vorwiegend von Talg-Kerzen herstammte. Er pflegte und überwachte deren Feuer. Kerzen begannen zu rußen und zu flackern, wenn der Docht zu lang wurde, und mussten daher mindestens jede halbe Stunde „geschneuzt“ werden: Das heißt, dass der Docht mit einer speziellen Dochtschere durchgeschnitten und die glühende Schnuppe entfernt wurde. Wenn sie auch die Kerzen mit Spänen anzündeten, mit dem Kerzenlöscher auslöschten und erneuerten, waren zugleich Brandwachen.
Quelle: