Bönhase

Definition: In Norddeutschland, vor allem in Hamburg, ein unzünftiger, also zu den Zünften nicht zugelassener, seltener ausgestoßener, Handwerker, der entgegen den Zunftstatuten oder städtischen Vorschriften, also meist illegal, ihren erlernten Tätigkeiten nachgingen. Aufgrund fehlender Produktkontrollen der Zünfte und weil weitere widrige Arbeitsumstände, wie das Arbeiten in versteckten Winkeln, hinzu kamen, hatte das von Bönhasen in Lohnwerk hergestellte Gut nicht selten Mängel, weswegen Bönhasen unter den Bürgern teilweise als Stümper und Pfuscher galten.
Quelle: