Eishändler

Definition: Verkaufte bis in die 1960er Jahre Wassereis an überwiegend städtische private Haushalte und Gastronomie. Dieses Natureis bezog er von Eiskellern oder Eishäusern, die er eventuell selbst betrieb und ließ es durch betreffende Knechte, später alltagssprachlich auch als Eismänner bezeichnet, an seine Kunden morgens, möglichst zügig ausliefern. In späteren Jahren fiel Eis auch als Nebenprodukt bei industriellen Produktionen an.
Quelle: